Jahresbericht 2016 des Euregioprojekts Frieden e. V., Aachen

Fassung vom 01.01.2017

 

Auch das Jahr 2016 stand unter keinem guten Stern. Den Frieden in der Welt ersehnen fast alle Menschen, doch die Durchführung scheitert an der allseits wahrnehmbaren Bewegung hin zu Macht und Gier.

 

Das Euregioprojekt Frieden sah in diesem Jahr seine Zielsetzung hauptsächlich in der Planung und Durchführung der 17. Aachener Friedenstage.

 


 

17. März 2016

 

„Die erträumten Heldentaten blieben aus“

 

Psychoanalytiker Thomas Auchter sprach in der Katholischen Hochschulgemeinde über Kriegsbegeisterung und Kriegsgräuel im Angesicht des Ersten Weltkrieges.

 

Veranstalter: Euregioprojekt Frieden e.V.

 

8. April 2016

„Herrscher und Vasallen“

 

Dr. Werner Rügemer  referierte zur schrittweisen Eroberung Europas seit dem Ersten Weltkrieg in der Katholischen Hochschulgemeinde.

 

Veranstalter: Euregioprojekt Frieden e. V.

 

22. April 2016

„Warum schweigen die Lämmer?“

 

Prof. Dr. Rainer Mausfeld erklärt im Dietrich Bonhöfer-Haus Techniken des Meinungs-und Empörungsmanagements.

 

Veranstalter: Euregioprojekt Frieden e. V.

 

20. Mai 2016

KUNST – MACHT – FRIEDEN

 

In einer Live-Performance engagieren sich Künstler gegen Kriegstreiberei, für Dialog und Verständigung in der Citykirche St. Nikolaus.

 

Veranstalter: Euregioprojekt Frieden e. V.

 

Das Motto: Wir Menschen können nur in Frieden leben, wenn wir das, was Politik heißt, neu definieren und danach leben. Bislang heißt Politik so viel wie Management der Interessen der jeweiligen Gruppe im Kampf gegen Andere. So hat Machtgewinn und Machtausübung gegenüber anderen Gruppen Priorität. Politik sollte die Kunst sein, das Zusammenleben in Frieden und Freiheit zu ermöglichen. Die Stilmittel der Kunst und Wissenschaft machen eine Verwirklichung der humanistischen Prinzipien möglich, um die Grundlagen der Politik zu verändern. Es geht nicht länger um kurzfristige Erfolge von taktischen Spielchen, sondern um die Vision menschlicher Wahrhaftigkeit. Die Drohung mit Waffen, mit dem Massenmord an Millionen von Menschen im „Gleichgewicht des Schreckens“ kann nicht zum Frieden führen. KRIEG IST TERROR.

 

Herbst 2016

Das Euregioprojekt Frieden e. V. beteiligte sich im Herbst 2016 an zahlreichen Veranstaltungen des Antikriegsbündnisses und der Aktionsgemeinschaft Frieden jetzt in Aachen.

 

 


Danksagungen und Ausblick 2017

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern und UnterstützerInnen für finanzielle Unterstützung, für ehrenamtliches Engagement, für konstruktive Ideen aus Wissenschaft, Kunst und Politik.

 

Wir werden weiter mit kleinen Schritten an der Vision des Weltfriedens arbeiten und uns engagieren.


Aachen, im Januar 2017


Veronika Thomas-Ohst

Vorsitzende Euregioprojekt Frieden e. V.