18. Aachener Friedenstage
„KUNST – MACHT – FRIEDEN“ – 5. Mai 2017


 

 

Ein wesentlicher Bestandteil des Konzeptes der Aachener Friedenstage sind in jedem Jahr nicht nur die Vorträge hochqualifizierter Referenten, sondern auch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern der Region. Unter dem Thema

 

KUNST MACHT FRIEDEN
Die Macht der Worte

 

sind in diesem Jahr mit einer Kirchenrauminstallation und Performance beteiligt:

 

die bildenden Künstler
Gerd Lebjedzinski (NL)
H.-W. Menges-SPELL (D)
Gerda Zuleger (D)

 

die Schauspielerin
Barbara Portsteffen (D)

 

der Rezitator
Andreas Grude (B)

 

die Butoh-Tänzerin
Mieke Verhooren (NL)

 

der Musiker
Lasse Lemmer (D)

 


 

Vorbericht der Aachener Zeitung vom 5. Mai 2017:


   

 links: Veronika Thomas-Ohst, rechts: Timotheus Eller

 

 

Lasse Lemmer

 

 

 Barbara Portsteffen

 

  

links und rechts: Andreas Grude, Mitte: Barbara Portsteffen

 

 

 

 

 

 

 Mieke Verhooren

 

 von links nach rechts: Gerd Lebjedzinski, Andreas Grude, Johanna (die Stimme der Toten),
Hans-Wolfgang Menges-SPELL, Barbara Portsteffen, Mieke Verhooren, Gerda Zuleger

 

Fotos: Werner Consten 

 


 

Sehen Sie hier die Reportage auf arbeiterfotografie.com.

 


 

zurück zu 18. Aachener Friedenstage