Kunst Macht Politik

 

 

Termine

 

 

 

 

Die Populismus-Falle

 

Nach der Bundestagswahl aktueller denn je: die Debatte über Populismus, seine Hintergründe und Auswirkungen. Günter Rexilius greift das Thema in einem aktuellen Beitrag für die Neue Rheinische Zeitung auf (externer Link). 

 


 

Stopp Air Base Ramstein 2017

 

Sehen Sie den beeindruckenden Auftritt von Eugen Drewermann, Daniele Ganser und Ann Wright bei einer Veranstaltung der Versöhnungskirche Kaiserslautern am 8. September 2017 in einem Youtube-Video (externer Link).

 

Den Internet-Auftritt der Kampagne finden Sie unter https://www.ramstein-kampagne.eu/.

 


 

18. Aachener Friedenstage

KUNST – MACHT – FRIEDEN

Die Macht der Worte

 

Den Abschluss der 18. Aachener Friedenstage bildete eine Kirchenrauminstallation und Performance mit vielen renommierten Künstlern der Region.

 

Weiterlesen ...

 


 

18. Aachener Friedenstage

Bis diese Freiheit die Welt erleuchtet

 

Dr. Werner Rügemer, Köln, zeichnete transatlantische Sittenbilder aus Politik, Wirtschaft, Geschichte und Kultur. 

 

Weiterlesen ...

 


 

Nach dem Referendum in der Türkei:

Internationale Liga für Menschenrechte fürchtet katastrophale Folgen

 

Die Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR) befürchtet nach dem behaupteten Sieg der Befürworter eines Präsidialsystems in der Türkei die Installation eines autokratischen Herrschaftssystems mit katastrophalen Folgen für die Menschenrechte. Von der Bundesrepublik fordert die Liga politische Konsequenzen. Lesen Sie die Pressemitteilung der ILR vom 17. April 2017 (externer Link).

 


 

18. Aachener Friedenstage

Angst- statt Sicherheitspolitik

 

Dr. Rolf Gössner, Bremen, sprach über Angst als das Schmieröl des Staatsterrorismus.

 

Weiterlesen ... 

 


 

Die Akte Moskau

 

In der Neuen Rheinischen Zeitung vom 1. März 2017 stellt Wolfgang Bittner das neue Buch von Willy Wimmer vor. Wimmer schreibt als Zeitzeuge und Beteiligter über die „rote Linie“ zwischen Ostsee und Schwarzem Meer. Er weiß, wovon er spricht.

Willy Wimmer, Jahrgang 1943, war 33 Jahre lang Abgeordneter der CDU im Deutschen Bundestag, von 1988 bis 1992 Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung und von 1994 bis 2000 Vizepräsident der KSZE/OSZE – ein ausgewiesener Experte für globale Sicherheit (externer Link).

 


 

 

Das Problem der Humanisierung des Menschen

 

Gert Haller schrieb seine Gedanken zu diesem Thema bereits 1980 auf, seine Argumente und seine Hoffnung auf eine menschenwürdige Zukunft sind aber heute so aktuell wie damals.

 

Den Text bietet er uns hier als PDF zum Download (1,2 MB).

 


 

Song für Gaza

 

arbeiterfotografie.com präsentiert ein Musikvideo von Roger Waters.

 

 

 

11. November 2017, 20 Uhr

Herzogenrath, Europaschule Merkstein

 

DAS BILD VOM FEIND

 

Das Euregioprojekt Frieden ist stolz, als Mitglied des Trägerkonsortiums die Berliner Compagnie erneut für ein Gastspiel in unserer Region gewinnen zu können. Seien Sie gespannt auf das neue Stück über die Geschehnisse in der Ukraine.

 

Milliardär Doppelhaus hat die linke Zeitung „Fortschritt“ aufgekauft. Der von ihm eingesetzte Chefredakteur Ditte soll bei den Redakteuren einen neuen politischen Kurs durchsetzen. Erste Aufgabe: eine Sonderbeilage über die Krise in der Ukraine. Zu seiner Unterstützung hat Ditte eine ukrainische Maidan–Aktivistin als Volontärin in die Redaktion mitgebracht. Geht seine Rechnung auf? In der Zeitungsredaktion jedenfalls wird manch festgefahrene Meinung in Frage gestellt, das eine oder andere Feindbild aufgelöst. Und Lieder wehen herein – ein ukrainisches, ein jüdisches, ein deutsches, ein polnisches, ein russisches Lied ...

 

Weitere Informationen, Bilder und ein Video der Proben finden Sie auf der Internet-Seite der Berliner Compagnie (externer Link).

 

Hier finden Sie einen ausführlichen Handzettel zum Download (PDF, 322 KB).

 

Karten bieten wir Ihnen zum Preis von 15 € im Vorverkauf an.  Nutzen Sie bitte dazu unsere E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder rufen Sie an unter 0241 507953 (Veronika Thomas-Ohst, ggf. Anrufbeantworter).

 


 

22. November 2018, 18 Uhr

Aachen, Haus der evangelischen Kirche

Frère-Roger-Straße 8-10 

 

AUSNAHMEZUSTAND –
Frankreichs Ausstieg aus dem Rechtsstaat

Vortrag von Hansgeorg Hermann, Journalist, Paris
Mitautor des Sammelbandes: „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“

Diskussionsleitung Ullrich Mies, Mitherausgeber des Sammelbandes
 
Hansgeorg Hermann erlebt den Ausnahmezustand in Frankreich hautnah. Anlass war der Anschlag auf die Pariser Musikhalle Bataclan am 13. November 2015, bei dem 130 meist junge Menschen getötet und mehr als 400 Frauen und Männer zum Teil schwer verletzt wurden. Einen Tag später verhängte François Hollande den „état d’urgence“. Dieser wurde bis zum Mai 2017 schon fünf Mal verlängert. Seitdem sind Polizei, Ermittler und Soldaten in mehr als 4.000 Wohnungen und Häuser eingedrungen, meist nachts und ohne richterlichen Beschluss.
 
Um ihre Forderungen nach besserer Bewaffnung durchsetzen zu können, schürt Frankreichs Elite die Angst und so bekommt der Faschismus eine Chance. In den großen Städten des Landes gehören schwer bewaffnete Soldaten und Spezialeinheiten der Polizei inzwischen zum „ganz normalen Alltag“.
 
Die große Mehrheit der jungen Menschen, nicht nur in Frankreich, habe begriffen, dass der Finanzkapitalismus und seine Regierungen ihnen nichts anderes zu bieten haben als eine prekäre Zukunft. 

 


  

 

Terminkalender

Soziokultur im „Klösterchen“,
Dahlemer Str. 28, Herzogenrath

 

(externer Link) 

 


 

Informationen zu weiteren abgeschlossenen Aktivitäten, Veranstaltungen und Projekten können Sie gern unter dem Menüpunkt FriedensWerkStadt nachlesen.