Bald starten die 19. Aachener Friedenstage.
Informieren Sie sich auf unserer Sonderseite über fünf spannende Veranstaltungen
und laden Sie hier den aktuellen Flyer herunter (PDF, 719 KB).

 

Kunst Macht Politik

 

 

Termine

 

 

 

 

19. AACHENER FRIEDENSTAGE

 

Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten

 

Wir freuen uns, dass wir Jürgen Grässlin erneut für einen Vortrag bei den Aachener Friedenstagen begrüßen durften.

 

Der Sprecher der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ skizzierte die Wege deutscher Waffen in Krisen- und Kriegsgebiete, wies auf ihren Anteil an Menschenrechtsverletzungen hin und nannte die Namen der Unternehmen, die daran verdienen.

 

Jürgen Grässlin zeigte konkrete Handlungsoptionen für jeden Einzelnen auf und forderte: Die Grenzen müssen geöffnet werden für Menschen und geschlossen werden für Waffen.

 


 

Jahresrückblick 2017

 

Lassen Sie in unserem Jahresrückblick 2017 noch einmal die 18. Aachener Friedenstage und weitere Veranstaltungen Revue passieren. Erinnern Sie sich mit uns an drei wichtige Menschen und Kämpfer für den Frieden, die im zurückliegenden Jahr von uns gegangen sind.

 


 

Mutiger Kämpfer gegen Krieg und Gewalt

Karl Heinz Otten würdigt den am 16. Dezember 2017 verstorbenen Pfarrer Albrecht Bausch als Vater des Aachener Friedenspreises. 

 


 

Rufmord

 

Helene und Ansgar Klein machen im Online-Magazin Rubikon die Diffamierungs-Praktiken von selbsternannte Hütern der Friedensbewegung öffentlich. Diese vergreifen sich mit ungeheuerlichen Anschuldigungen an den Friedensaktivisten Dr. Daniele Ganser und Ken Jebsen, so die Autoren (externer Link).

 


 

Bilanz des Scheiterns, die Mut macht

 

Günther Rexilius veröffentlicht in der Neuen Rheinischen Zeitung seine Nachlese zum 9. November, von der Märzrevolution 1848 bis zum Mauerfall 1989 und darüber hinaus bis 2017 (externer Link).

 


 

Zum Tod von Helmut Creutz

Der Aachener Wirtschaftsanalytiker und Querdenker starb am 10. Oktober 2017 im Alter von 94 Jahren. Wir trauern um unseren Freund und Mentor und erinnern mit einer Sonderseite an sein Werk.

Weiterlesen ....

 


 

Die Populismus-Falle

 

Nach der Bundestagswahl aktueller denn je: die Debatte über Populismus, seine Hintergründe und Auswirkungen. Günter Rexilius greift das Thema in einem aktuellen Beitrag für die Neue Rheinische Zeitung auf (externer Link). 

 


 

Stopp Air Base Ramstein 2017

 

Sehen Sie den beeindruckenden Auftritt von Eugen Drewermann, Daniele Ganser und Ann Wright bei einer Veranstaltung der Versöhnungskirche Kaiserslautern am 8. September 2017 in einem Youtube-Video (externer Link).

 

Den Internet-Auftritt der Kampagne finden Sie unter https://www.ramstein-kampagne.eu/.

 


 

18. Aachener Friedenstage

KUNST – MACHT – FRIEDEN

Die Macht der Worte

 

Den Abschluss der 18. Aachener Friedenstage bildete eine Kirchenrauminstallation und Performance mit vielen renommierten Künstlern der Region.

 

Weiterlesen ...

 


 

18. Aachener Friedenstage

Bis diese Freiheit die Welt erleuchtet

 

Dr. Werner Rügemer, Köln, zeichnete transatlantische Sittenbilder aus Politik, Wirtschaft, Geschichte und Kultur. 

 

Weiterlesen ...

 


 

Nach dem Referendum in der Türkei:

Internationale Liga für Menschenrechte fürchtet katastrophale Folgen

 

Die Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR) befürchtet nach dem behaupteten Sieg der Befürworter eines Präsidialsystems in der Türkei die Installation eines autokratischen Herrschaftssystems mit katastrophalen Folgen für die Menschenrechte. Von der Bundesrepublik fordert die Liga politische Konsequenzen. Lesen Sie die Pressemitteilung der ILR vom 17. April 2017 (externer Link).

 


 

18. Aachener Friedenstage

Angst- statt Sicherheitspolitik

 

Dr. Rolf Gössner, Bremen, sprach über Angst als das Schmieröl des Staatsterrorismus.

 

Weiterlesen ... 

 


 

Die Akte Moskau

 

In der Neuen Rheinischen Zeitung vom 1. März 2017 stellt Wolfgang Bittner das neue Buch von Willy Wimmer vor. Wimmer schreibt als Zeitzeuge und Beteiligter über die „rote Linie“ zwischen Ostsee und Schwarzem Meer. Er weiß, wovon er spricht.

Willy Wimmer, Jahrgang 1943, war 33 Jahre lang Abgeordneter der CDU im Deutschen Bundestag, von 1988 bis 1992 Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung und von 1994 bis 2000 Vizepräsident der KSZE/OSZE – ein ausgewiesener Experte für globale Sicherheit (externer Link).

 


 

 

Das Problem der Humanisierung des Menschen

 

Gert Haller schrieb seine Gedanken zu diesem Thema bereits 1980 auf, seine Argumente und seine Hoffnung auf eine menschenwürdige Zukunft sind aber heute so aktuell wie damals.

 

Den Text bietet er uns hier als PDF zum Download (1,2 MB).

 


 

Song für Gaza

 

arbeiterfotografie.com präsentiert ein Musikvideo von Roger Waters.

 

 

 

19. AACHENER FRIEDENSTAGE

  

29. April 2018, 18 Uhr

 

Haus der Evangelischen Kirche,

Frère-Roger-Straße 8-10, Aachen

  

Philip Simon – „Meisenhorst“

 

Der bekannte Kabarettist Philip Simon gastiert im Haus der Evangelischen Kirche und präsentiert dort sein aktuelles Programm „Meisenhorst“ im Rahmen einer Benefizveranstaltung für das Euregioprojekt Frieden.

 

Wir haben eine Menge Meisen. Unser geistiger Horizont ist ein Vogelnest und Philip Simon zieht in die entscheidende Schlacht um die Herrschaft im Meisenhorst. Mit den Waffen der Sprache, des Humors und in surrealen, visuellen Momenten zeichnet Philip Simon eine Welt, in der zum Schluss das Grundgesetz buchstäblich auf den Kopf gestellt wird und der Meisenhorst in seiner ganzen Pracht erscheint.

 

In seinem neuen Kabarett-Programm fordert Philip Simon sein Publikum auf, im Gedankenstübchen mal wieder selber die Strippen zu ziehen. Denn Reflexion ist mehr als nur ein unangenehmes Blitzen im Auge.

 

Der Eintritt kostet 18 € (ermäßigt 13 €).

 


 

19. AACHENER FRIEDENSTAGE

 

2. Mai 2018, 18 Uhr

Eden Palast, Franzstraße 45, Aachen

 

Meister des Todes

Ein investigativer Spielfilm von Daniel Harrich

 

Deutsche Waffen tauchen in vielen Krisengebieten der Welt auf. Der mit dem Grimme-Preis prämierte Thriller greift die Thematik auf und erzählt von einem fiktiven Unternehmen, basiert aber auf aktuellen Recherchen.

 

Weitere Informationen zum Film gibt es bei Wikipedia (externer Link).

 

Karten erhalten Sie an der Kinokasse, auch im Vorverkauf.

 

Nach der Vorführung ab 20.30 Uhr besteht Gelegenheit, im Haus der Evangelischen Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10, Aachen, die ergänzende Dokumentation Tödliche Exporte zu sehen (alternativ hier bei Youtube, externer Link). Regisseur Daniel Harrich ist bei beiden Veranstaltungen anwesend und freut sich auf eine angeregte Diskussion.

 


 

19. AACHENER FRIEDENSTAGE

 

29. Mai 2018, 18 Uhr

 

Annakirche

Annastraße 35, Aachen

  

Lesung mit Andreas Grude und Udo Brombach

 


 

17. November 2018, 20 Uhr

 

Europaschule

Am Langenpfahl 8, Herzogenrath

 

Berliner Compagnie

Die Sehnsucht nach dem Frühling

 

Wir freuen uns sehr, die Berliner Compagnie im November 2018 wieder in unserer Region begrüßen zu dürfen. Bitte merken Sie den Termin schon jetzt vor.

 

Das neue Stücke heißt Die Sehnsucht nach dem Frühling und handelt von einer syrischen Familie. Erste Informationen zum Stück gibt es auf der Homepage der Berliner Compagnie (externer Link).

 


 

19. AACHENER FRIEDENSTAGE

 

20. November 2018, 19 Uhr

 

Citykirche St. Nikolaus

An der Nikolauskirche 3, Aachen

 

Die Macht der Gier

 

 


 

 

 

Terminkalender

Soziokultur im „Klösterchen“,
Dahlemer Str. 28, Herzogenrath

 

(externer Link) 

 


 

Veranstaltung verpasst?

Hier finden Sie eine Übersicht von Terminen in der Vergangenheit ab Anfang 2018
.

 

Informationen zu älteren Veranstaltungen und Aktionen bieten auch unsere Jahresrückblicke auf der Seite FriedensWerkStadt.

 


 

Informationen zu weiteren abgeschlossenen Aktivitäten, Veranstaltungen und Projekten können Sie gern unter dem Menüpunkt FriedensWerkStadt nachlesen.